Aktuelles

Kulturknallfestival - Inklusiv und impulsiv

Rhythmische Zündschnuren hat Ricarda Raabe beim Kulturknall Festival Im Rahmen des Jubiläumsprogramms zum 20. Geburtstag der Musikschule POWWOW in Niedershausen gelegt und mit den Teilnehmenden ein voluminöses Trommelfeuerwerk entfacht.

Mit Unterstützung des Fördervereins der Musikschule POWWOW e.V. konnte die in Berlin lebende Perkussionistin und Dipl. Sozialarbeiterin als eine der besten DrumCircle Moderatorinnen Deutschlands für das Event am 01. Juli engagiert werden.
So gelang es ihr mit wenigen Handzeichen und einer ausdrucksstarken Mimik die trommelnde Gruppe mitzureißen und auf einen gemeinsamen Groove einzustimmen. Vom zart entflammenden Crescendo bis hin zum explodierenden Trommelwirbel - vom Säugling bis zum Senior- alle ließen sich ganz auf die harmonisierende und vitalisierende Wirkung der rhythmischen Schwingungen ein.

Zahlreiche Teilnehmer zeigten sich verblüfft, wie leicht es gelang, ohne jegliche Vorkenntnisse gemeinschaftlich und mit so viel Spaß zu musizieren. Schulleiterin Kerstin Jackson freute sich sehr über die Glückwünsche des 2. Vorsitzenden des POWWOW Fördervereins, Jörg Sauer, der sich als ehemaliger Löhnberger Bürgermeister noch gut an die Gründungszeiten erinnern konnte. Als bekennender Opernliebhaber lobte er das langjährige kulturelle Engagement der Musikschule und die Motivation der Schüler, ein Instrument zu lernen und somit einen potentiellen Freund fürs Leben zu gewinnen.

Video:

Bilder:

002
004
010
014 (1)
014
016
019
033
037
040
043
046
050
055 (1)
062
066
070
074
077
083
IMG 2938
IMG 2946
IMG 2959
IMG 2968
IMG 2991
IMG 3010
IMG 3039
IMG 3050
IMG 3051
IMG 3089

Seinen ersten Auftritt meisterte daraufhin der sechsjährige Severin Schwarze mit dem Geburtstagsständchen "Happy Birthday" am Klavier.
Feierlich stimmte Nina Müller die Prelude von Marc Antoine Carpentier an. Pauline Rathschlag folgte mit einem Menuett von Bach und dem Ungarischen Pausentanz.

Für exotische Klänge sorgte die Ukulelegruppe unter der Leitung von Kerstin Jackson. Es spielten und sangen Stella Schlosser, Jette Göbel, Rosi Grün, Anton Kluge, Emilie Binz und Laila Dersuneli, rhythmisch unterstützt von Schlagzeuglehrer Benni Klein am Cajon. Marina Schmidt und Lara Acklin trafen sich spontan zu einem Duo mit Piano und Gitarre. Niklas Kramm zupfte, begleitet von Gitarrenlehrer Michael Diehl die Gavotte von Francois de Campion.

Die Schülerbands „Color Cube“, „Noone“ und „ Revox“ rockten mit Hits von Sarah Connor bis Bon Jovi. Für beeindruckende Tanzeinlagen sorgten die Tänzerinnen der Majorettengruppe Stockhausen mit ihren wirbelnden Batons. Im Künstlerpavillon verwandelte Omar Altawil die Kids mit Kinderschminke in phantasievolle Wesen.

Auf der kulinarischen Straße war mit einem Kuchenbuffet, Folienkartoffeln und Pulled Pork aus dem Smoker bis hin zu leckeren orientalischen Spezialitäten, die Löhnberger Flüchtlingsfamilien mit großem Einsatz zubereitet hatten, für das leibliche Wohl der Besucher bestens gesorgt.

Der Auftritt von FATZKE, musste aufgrund der regnerischen Wetterlage und der sich daraus ergebenden Programmänderungen leider ausfallen.

Ein herzliches Dankeschön gilt natürlich allen ehrenamtlichen Helfern, Akteuren und Besuchern, die zum Gelingen des Festes beigetragen hatten. Special thanks: Guerra Design, Hotel "Zur Krone", Bauhof Löhnberg, Selters Mineralquellen, Majorettengruppe Stockhausen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen